Big Data im Publishing Business – Teilnehmer informieren sich bei Fachkonferenz Verlag 3.0 über Umgang mit digitalen Kundendaten

Die Nutzer von Online-Verlagsangeboten hinterlassen eine große Menge an Daten, sei es beim Stöbern in Web-Shops, bei der Nutzung von Social Media oder der Registrierung in kostenpflichtigen Portalen. Aber wie lassen sich aus der Fülle an demographischen Angaben, Aktivitäten und Interessen verwertbare Informationen, zum Beispiel für Produktentwicklung und Marketing, ziehen? Diese und weitere Fragen wurden auf der Konferenz „New Marketing, Big Data, Innovative Media – Wie das digitale Marketing das Publishing Business verändert“ am 4. Juli 2013 im Literaturhaus behandelt. Ehrhardt Heinold, Geschäftsführer Heinold, Spiller und Partner, moderierte die von der Akademie der Deutschen Medien veranstaltete Fachkonferenz

 

Die Konferenz Verlag 3.0 in der Bibliothek des Literaturhauses München

Die Konferenz Verlag 3.0 in der Bibliothek des Literaturhauses München

Weiterlesen

Nachbericht zur Konferenz Verlag 3.0 „Customized Content“ am 4. Juli 2012

Die 5. Fachkonferenz Verlag 3.0 „Customized Content: Mit personalisierten Medien und Services in die Zukunft“ beschäftigte sich eingehend mit einer neuen Dimension der Kundenorientierung und Personalisierung. Von verschiedenen innovativen Geschäftsmodellen – die Beispiele speexx und Jurion 3.0 – über neue Personalisierungsstrategien bei Haufe bis hin zu zukunftsträchtigen Technologien wie Semantic Publishing waren die Vorträge durchweg aktuell und praxisnah.

Um Ihnen einen nachträglichen Einblick in den Konferenztag zu ermöglichen, haben wir Ihnen hier einige Ausschnitte ausgewählter Vorträge zusammengestellt.

 

 

Ehrhardt Heinold (Geschäftsführer, Heinold, Spiller & Partner)
„Wie können Verlage Inhalte personalisieren – was werden überhaupt noch die Aufgaben der Verlage sein?“
Weiterlesen

5 Fragen an… (Teil II) Olaf Braun „Wir stellen fest, dass Customized Content inzwischen sehr populär geworden ist.“

1) Pure Notwendigkeit angesichts heutiger Kundenbedürfnisse, eine Chance oder einfach „nur“ ein aktueller Hype? – Welche Bedeutung hat Customized Content für Ihren Verlag?
wissenmedia steht für die Vermittlung von Wissen über die verschiedensten Kanäle, auch über klassische Nachschlagewerke. Sie können sich vorstellen, dass sich die Bedürfnisse unserer Kunden in den letzten Jahren dramatisch verändert haben. Das Thema individualisierte und personalisierte Distribution von Content ist heute eines von 3 strategischen Entwicklungsfeldern in unserem Hause. Von einem „aktuellen Hype“ kann also keine Rede sein.

Unsere Kunden wollen Content heute möglichst so beziehen, dass er nach ihren individuellen Anforderungen aufbereitet ist, worauf wir uns selbstverständlich einstellen.

Weiterlesen

5 Fragen an… (Teil I) Markus Elsen: „Wer stets die Bedürfnisse und Interessen seiner Zielgruppen im Fokus hat, kann so viel nicht falsch machen.“

1) Pure Notwendigkeit angesichts heutiger Kundenbedürfnisse, eine Chance oder einfach „nur“ ein aktueller Hype? – Welche Bedeutung hat Customized Content für Ihr Business?
Es ist der Kern unseres Business. Standardangebote sind in der Kommunikation kaum geeignet, um individuelle Ziele zu erreichen – vor allem keine anspruchsvollen.. Die Zeit des „one fits all“ ist vorbei. Angesichts des medialen Overkills, der durch Social Media noch einmal an Schub gewonnen hat, sinkt die Aufmerksamkeitsschwelle für Push-Medien weiter und weiter. Wer heute seine Communities nicht entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse informiert, kommuniziert ineffizient. Klassische Magazine oder die traditionelle Zeitung verlieren somit weiter an Reichweite. Weiterlesen

„Flexibilität und Innovationsfähigkeit erhöhen“ – Ehrhardt F. Heinold über den Verlag 3.0

Ehrhardt F. Heinold

Was verstehen Sie unter dem Verlag 3.0? Was ist dessen Kernkompetenz?

Ehrhardt F. Heinold: Der Verlag 3.0 bietet nicht nur Medien in allen Formen und Formaten, sondern vernetzt sich zudem intensiv mit seinen Kunden. Kernkompetenz des Verlages ist die Erfüllung von Kundenwünschen, erstrangig in den Bereichen Information und Unterhaltung, zunehmend aber auch in Servicebereichen. So bieten

 

juristische Fachverlage neben Fachinformationen zunehmend auch Softwarelösungen für ihre Kunden an. Andere Verlage organisieren Fachcommunities oder Kongresse und positionieren sich so als ‚kommunikatives Zentrum‘ ihrer Zielgruppen.
Weiterlesen