„Im Bereich der Anzeigen für mobile Endgeräte gibt es noch sehr viel Entwicklungsbedarf“ – Dr. Alfons Schräder im Interview

Fragen an Dr. Alfons Schräder, Referent auf der 5. Mobile-Publishing-Konferenz „Tablet Publishing, Cloud Reading und Augmented Reality – Kundennahe Business- und Produktkonzepte für Mobile Content” am 13. Mai 2013

 

 1) Herr Dr. Schräder, auf der Mobile-Publishing-Konferenz der Akademie sprechen Sie über Geschäftsmodelle für mobile Angebote. Wie sehen Abo-Modelle der Zukunft aus?

Schraeder_Alfons

Dr. Alfons Schräder

Es ist für die Zukunft eines hochwertigen Journalismus wichtig, dass wir auf die Bereitschaft der Leser setzen, für guten Content etwas zu bezahlen – so wie es sich in vielen Teilen des Printgeschäftes etabliert hat. Eine hundertprozentige Abhängigkeit von Werbeerlösen und eCommerce schadet auf Dauer dem Qualitätsjournalismus, da er die redaktionelle Unabhängigkeit gefährdet. Weiterlesen

4 Fragen an… Teil IV: Dr. Ralf Ueding, Ganske, “Mit Tablet-Formaten erreicht man eher die klassischen Leser”

1) Native vs. Web App, Cloud Technologien, Social Computing etc. – Welche Themen und Hauptfragestellungen beschäftigen Sie aktuell am meisten und was wird 2012 die größte Herausforderung für Sie als Mobile Publisher sein?

Dr. Ralf UedingNatürlich beschäftigen wir uns laufend mit Fragen der technologischen Plattformen und der entsprechenden Nutzer, für die wir unsere Apps konzipieren. Bislang dominierte der native App-Ansatz unser Handeln, weil nur damit eine optimale Performance der App-Features auf die jeweilige Smartphoneplattform möglich war.  Durch die zunehmende Vielfalt der Android-Geräte wird aber das Thema html5-basierter-Apps deutlich verstärkt. Insgesamt werden wir 2012 aufgrund der weiter zunehmenden Gratis-Mentalität in den verschiedenen App-Stores noch stärker vor der Herausforderung stehen, funktionierende Businessmodelle für Apps mit qualitativen Verlagsinhalten zu finden – ein Verschenken der kostbaren Inhalte unserer Verlagsgruppe kommt für uns keinesfalls in Frage. Weiterlesen

4 Fragen an… Teil III: Thomas Pyczak, Chip, „In 5 Jahren wird der Umsatzanteil mit digitalen Medien und Produkten bei über 80 % liegen“

Interview mit Thomas Pyczak, CEO, Chip Communications / Chip Xonio Online, zum Thema Mobile Publishing

1) Native vs. Web App, Cloud Technologien, Social Computing etc. – Welche Themen und Hauptfragestellungen beschäftigen Sie aktuell am meisten und was wird 2012 die größte Herausforderung für Sie als Mobile Publisher sein?

 

Thomas PyczakDie Kernfrage ist: Wie kann CHIP die führende Rolle als Berater des digitalen Ichs auch in der mobilen Welt einnehmen? Die größte Herausforderung besteht darin, mobile Produkte zu kreieren, die die Menschen lieben. Die es unter das Dutzend Apps schaffen, die für den Nutzer wirklich relevant sind und nicht nur Spielerein, die schnell wieder vergessen und gelöscht sind. Produkte, für die sie auch bereit sind, Geld auszugeben. Oder bei denen sie Werbung tolerieren, idealer Weise genießen. Weiterlesen

4 Fragen an… Teil I: Christian Röpke, GF ZEIT Online, „Wir erleben derzeit im Online-Geschäft ein sehr dynamisches Erlöswachstum“

 

1) Native vs. Web App, Cloud Technologien, Social Computing etc. – Welche Themen und Hauptfragestellungen beschäftigen Sie aktuell am meisten und was wird 2012 die größte Herausforderung für Sie als Mobile Publisher sein?

 

Im Bereich unseres mobilen Internetangebotes haben wir zwei große Herausforderungen: (A) Die Weiterentwicklung des redaktionellen Angebotes auf mobilen Geräten, um den zunehmenden Trend der mobilen Nutzung auch inhaltlich noch gerechter zu werden als bisher, sowie unsere diversen Verlagsangebote (z. B. der Stellenmarkt auf ZEIT ONLINE, die ZEIT ONLINE Studiengangsuchmaschine) entsprechend mobil zu optimieren und (B) die Entwicklung von neuen und zukunftsfähigen Werbemitteln für unser mobiles Angebot, um auch der Werbewirtschaft entsprechende Möglichkeiten zur Markeninszenierung zu bieten. Weiterlesen