„Es ist sehr wichtig, konsequent vom Nutzer her zu denken“ – Manfred Spatz zum Suchmaschinenmarketing in Verlagen

Manfred Spatz, Leiter des Seminars SEO/SEA-Manager ADB – Ein Intensivkurs mit Zertifikat vom 28. bis 30. April 2014, im Interview:

 

Bei Google & Co. möglichst oft gefunden werden – das will jeder. Aber ist eine große Reichweite wirklich alles?

Große ReichSpatz_Manfred  JP 2010weiten sind großartig und nur eine Website mit vielen Besuchern, kann auch viel Umsatz machen. Oder negativ formuliert: Ohne Besucher kein Umsatz. Wer in das Suchmaschinenmarketing einsteigt, sollte jedoch keine falschen Erwartungen haben. Unmengen an Nutzern kommen zu Google, um meist ein temporäres Bedürfnis zu befriedigen – und wenn Sie das Unternehmen sind, das eben dieses Bedürfnis befriedigen kann, sollten Sie natürlich gefunden werden. 100 relevante Besucher sind in meinen Augen jedoch viel mehr wert als 1000 ohne echte Relevanz. Man sollte sich daher zunächst auf die Herstellung dieser Relevanz konzentrieren. Ist diese, sagen wir „Kernzielgruppe“ abgedeckt, muss ich mich natürlich noch den Rändern der Zielgruppe widmen.

Lassen Sie mich aber noch erwähnen, dass viele Internetpräsenzen viel Geld für das (Suchmaschinen-)Marketing ausgeben, jedoch den Nutzer auf der eigenen Website mit lausiger Usability verschrecken. Der Kunde findet sich nicht zurecht und bricht als Folge den (Bestell-)Vorgang ab. Der Weg bis zum Umsatz ist also zweistufig. Weiterlesen

‚Zeitschriften werden auch künftig eine zentrale Rolle spielen‘

Michael Himmelstoß (Verlagsleiter Fachzeitschriften, Carl Hanser Verlag)

Interview mit Michael Himmelstoß (Verlagsleiter Fachzeitschriften, Carl Hanser Verlag), geführt von Ehrhardt F. Heinold (Geschäftsführer, Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung)

Die Akademie der Deutschen Medien veranstaltet, in Kooperation mit Heinold Spiller & Partner, am 9. Dezember 2009 zum ersten Mal das Zukunftsforum Zeitschriften. Wir haben uns dabei bewusst entschlossen, ein für viele Verlage noch immer zentrales Medium in den Mittelpunkt zu stellen. Denn bei aller Begeisterung für Internet und Mobile – sehr viele Verlage erwirtschaften einen

 

wesentlichen Teil ihrer Umsätze und Renditen mit diesem Medium.
Wir haben Michael Himmestoß, Verlagsleiter Fachzeitschriften beim Carl Hanser Verlag und Teilnehmer an einem hochkarätig besetzten Podium, gefragt, wie er die zukünftige Rolle von Zeitschriften einschätzt. Weiterlesen

Interview: Johannes Altmann über E-Commerce für Verlage

Johannes Altmann

ADB: 2009 konnte der Internet-Handel ein Wachstum von 14% verzeichnen. Kein anderer Vertriebskanal unterliegt momentan einer vergleichbar dynamischen und positiven Entwicklung. Welche Konsequenz sollten Verlage aus diesem Trend ziehen?

Johannes Altmann: Wachstum ist für jedes Unternehmen und jeden Verlag ein unternehmerisches Ziel. Daher werden die Chancen für Wachstum überprüft und schnell kommt dann E-Commerce ins Spiel. Ein Channel mit unglaublichen Chancen und Möglichkeiten, den keiner vernachlässigen sollte.   Weiterlesen