Welche Aufgaben kommen bei der Erstellung, Aufbereitung und Verbreitung im Fachbuch auf Verlage zu?

Interview mit Katja Splichal, Leitung Lernmanagement Systeme, Eugen Ulmer Verlag, anlässlich unserer 1. Exklusiv-Tagung Fachbuch: Fachbuch, E-Book, Online-Portal – Wie Fachverlage sich als Lösungsanbieter neu erfinden am 27. März 2014 im Literaturhaus München

Katja Splichal, Eugen Ulmer Verlag

Katja Splichal, Eugen Ulmer Verlag

Die E-Book-Konjunktur scheint am Fachbuch bisher ziemlich spurlos vorübergegangen zu sein. Täuscht der Eindruck?

Katja Splichal: Ich glaube, das ist nicht nur ein Eindruck. Die eBook-Konjunktur geht am Fachbuch tatsächlich vorüber – das hält aber längst nicht alle davon ab, digital Umsätze zu machen. Gerade im Fachbuch mussten, gewissermaßen erzwungen von institutionalisierten Märkten und nicht-linearen didaktischen Konzepten, schon vor zehn, 15 Jahren alternative Geschäftsmodelle entwickelt werden. Dennoch weichen bei vielen Verlagen die erwirtschafteten Umsätze von den Erwartungen ab – in die unliebsame Richtung. Das eBook zum Fachbuch macht in vielen Fällen zudem keinen großen Sinn, weil eine Konvertierung in Richtung html, also optimiert für mobile Endgeräte, oft schwer bis unmöglich ist. Da fällt viel Umsatzpotenzial weg oder müsste sehr risikoreich erschlossen werden.

Weiterlesen

„Mit Data Mining erhöhen wir die Vertriebseffizienz und die Nachhaltigkeit unserer Kundenbeziehungen.“ – Interview mit Werner Pehland, WEKA Media

Interview mit Werner Pehland (Geschäftsführer, WEKA Media), Referent auf der Konferenz Verlag 3.0 „New Marketing, Big Data, Innovative Media – Wie das digitale Marketing das Publishing Business verändert“ am 4. Juli in München

 

Wir freuen uns, Sie als Referent unserer Konferenz Verlag 3.0 begrüßen zu dürfen. Digitale Produkte stellen ganz andere Ansprüche an die Vermarktung. Vermarktungsstrategien sollten hier schon bei der Produktentwicklung mit bedacht und konzipiert werden, so der oft gehörte Ratschlag von Digitalexperten. Sehen Sie dies auch so und wie lässt sich dies im Verlag bewerkstelligen?

Pehland_WernerGrundsätzlich gilt natürlich für alle Produkte, dass die Vermarktung in der Produktentwicklung mit konzipiert werden muss. Mit digitalen Produkten betreten jedoch viele Verlage immer noch Neuland, so dass die Herausforderung hier besonders hoch ist. Dies umso mehr, da die gewohnten Vertriebswege wie der Buchhandel und das klassische Mailing vielfach nicht mehr ausreichen, um diese Produkte zu vermarkten. Lassen Sie mich hier ein Beispiel nennen: Weiterlesen